Bezugsquellen von Chins: Tiere aus erster & zweiter Hand

Privatabgaben, Notfellchen, Hobbyzucht, Vermehrung/Zoohandlung: Steht man vor seiner ersten Chinchillaanschaffung oder möchte man seinen aktuellen Chinchillabestand erweitern, steht man vor der Wahl: Woher werde ich das neue Chinchilla nehmen, kaufen, beziehen? Es gibt viele Bezugsquellen, die nun vorgestellt werden sollen.

 

1. Chinchillas aus zweiter Hand

1.1. Privatabgaben

Notfellchen Luise
Notfellchen Luise

Abgabegründe sind meistens Umzug, Interessesverlust, Familienzuwachs, Krankheit des Halters, Arbeitslosigkeit, Allergie, Streit in der Chingruppe, Tod des Partnertieres, Aufgabe der Haltung, Zeit- oder Platzmangel.

 

Secondhand-Chinchillas aus Privathaltung findet man im Tierheim, auf Kleinanzeigeseiten sowie auf Pflegestellen.

 

Viele Privatabgaben findet Ihr auf unserer fb-Vermittlungsseite, dem Vermittlungsforum sowie auf Shpock, Quoka- oder Ebay-Kleinanzeigen. Bitte achtet darauf, Chins nicht bei einem Vermehrer zu holen, die ihre Tiere auch gerne auf diesen Plattformen anbieten.

1.2. Notfallchinchillas

Als Notfallchinchillas gelten Tiere aus Vermehrungsnotfällen (Tiermessis, unkontrollierte Vermehrung, Inzucht), Tiere, die vom Veterinäramt oder Tierschutz beschlagnahmt und gerettet oder ausgesetzt wurden, vernachlässigte Chins, Chins aus wirklich schlechter Haltung, im schlechten Gesundheits- oder Ernährungszustand. Anzutreffen sind sie in Tierheimen, auf Pflegestellen und auf Kleinanzeigeseiten.
Diese armen Mäuse sind geeignte, dankbare Neubewohner für erfahrene Halter oder etwas für lernwillige, interessierte und verantwortungsbewusste Neuhalter, die sich ein Notfallchinchilla zutrauen.


2. Chinchillas aus erster Hand

2.1. Seriöse Hobbyzucht

Wenn man sich für junge Chinchillas vom Hobbyzüchter entscheidet, sollte man sich einen guten, seriösen Züchter suchen, der einige Kriterien erfüllen sollte. Leider kann sich in Deu immer noch jeder „Züchter“ nennen. Man sollte also nicht so naiv sein und jedem, der sich "Züchter", "liebevolle Hobbyzüchter" etc. nennt, sein Vertrauen schenken und davon ausgehen, dass sich diese Person gut mit der Tierart auskennt und nur mit Liebe aufgezogene und gesunde Chinchillas vermittelt.

 

Alle Kriterien, woran man eine seriöse Hobbyzucht erkennen kann, findet ihr hier ausführlich dargelegt: http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=serioese_hobbyzucht

Züchter findet man im Internet, sie stellen ihre Tiere auf eigenen Internetpräsenzen und manchmal auch auf Kleinanzeigeseiten vor.
Tiere vom Züchter sind auch für Neuhalter gut geeignet, jedoch sollte man sich im Klaren sein, dass es in der Pubertät/ Flegelphase v.a. in Bockgruppen zu Problemen kommen kann, wo Gruppen auseinanderbrechen können, weswegen ich Neulingen zu bereits ausgewachsenen Tieren und stabiliserten Gruppen rate. Zudem sollten sich Neuhalter aufgrund der bevorstehenden Pubertät für eine 2er Gruppe entscheiden, wenn diese vom Züchter für sie neu zusammengestellt wird.

2.2. Vermehrer & Zoohandlungen

Zu sogenannten Vermehrern kann man sowohl schlechte Hobbyzüchter als auch private Halter zählen, die Chinchillas ohne ein Zuchtziel und ohne ausreichendes Wissen vermehren, und oft auch keine Rücksicht auf mögliche Erkrankungen, Zuchteignung und das Wesen der Tiere nehmen. Sie haben entweder nur den Profit in Augen oder vermehren, weil Chinchillababys ja sooo süß und bestimmte Farben ja sooo toll (gefragt & leicht verkäuflich) sind.
Unseriöse Züchter und Vermehrer findet man im Internet, sie stellen ihre Tiere auf eigenen Internetpräsenzen und auf Kleinanzeigeseiten vor. Vermehrer beliefern zudem Zoohandlungen. Vermehrern ist es weitgehend gleichgültig, in welche Hände später ihr Nachwuchs kommt.
Man sollte drauf verzichten Vermehrer zu unterstützen, indem man ihre Tiere aufnimmt, und so das Tierleid fördert.

WICHTIG: Infos und Gedanken für Vermehrer, alle, die (ein Mal) Nachwuchs haben wollen und an Pärchen-Halter mit einem nicht kastriertem Bock: Infos, Hinweise & Appell an Vermehrer

Warum man keine Tiere aus der Zoohandlung holen sollte, veranschaulichen u.a. diese Videos:

Einen schön informativen Text zu dem Thema findet ihr auf der Infoseite einer guten Freundin, welcher keinerlei Infos offen lässt: https://www.kaninchenwiese.de/anschaffung/zoohandel-kaninchen/

 

Denkt daran: Für jedes "gerettete", verkaufte Tier, kommt mindestens ein weiteres nach!