Abmagerung, Gewichtsverlust und Untergewicht

Symptome

  • Sehen und deutliches Spüren der knöchernen Strukturen, insbesondere die Rückenstruktur ("Ziegenrücken")
  • kontinuierlicher Gewichtsverlust bei Nahrungsaufnahmereduktion oder -stopp
  • Gewichtsabnahme trotz normaler bis übermäßiger Nahrungsaufnahme
  • Verstopfung, Aufgasung, Durchfall
  • Schmerzanzeichen z.B. gekrümmter Rücken, Zähneknirschen, Drücken des Unterleibes auf den Boden, Fiepen
  • Sabbern, feuchte Stellen ums Mäulchen, Augen, Brust und Bauch
  • Störungen des Allgemeinbefindens wie Apathie, Aggressionen, plötzliche Zahmheit und andere

Ursachen

  • Erkrankungen wie Kiefer- und Zahnanomalien (oft)
  • Leberschaden
  • Niereninsuffizienz
  • Herzprobleme (oft)
  • Magen-Darm-Trakt-Krankheiten wie Parasitenbefall (Giardien)
  • Diabetes mellitus
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Enteritis
  • Tumore, Krebs
  • fütterungsbedingt: wenig schmackhaftes Futter, zu energiearmes Futter (z.B. nur Heu), zu wenig Futter
  • Unversträglichkeiten auf bestimmte Futtermittel und Fütterungsfehler z.B. zu viele leichtverdauuliche Kohlenhydrate
  • Stress; psychisches Leiden aufgrund mangelnder Haltungsbedingungen wie z.B. Einzelhaltung, unpassendes Partnertier, häufiges Wecken am Tag usw.
  • altersbedingte Erscheinung
  • Operationen

Therapie

Sofortmaßnahmen:

  • Substitution von Flüssigkeit und Glukose
  • gegebenenfalls Kreislaufstabilisator und Breitbandantibiotikum (Achtung: ein Antibiotikum kann in einigen Fällen auch kontraproduktiv sein z.B. bei Leberschäden oder Verdauungsproblemen)
  • Unterstützung des Immunsystems mit z.B. Catosal
  • Zufütterung mit Brei

Ferner:

  • Untersuchung und Diagnose-Findung durch ein genaues Gespräch über die Haltungsbedingungen und Ernährung des Tieres
  • Organabhören (Herz, Magen, Darm, Lunge etc.)
  • Zahnuntersuchung (Röntgen!)
  • Röntgen von Abdomen und Torax
  • ggbs. Harn-, Kot-, Blutuntersuchung