Kraftfutter: Saaten, Pellets, Mischfutter

1. Entwicklung

In der Chinchillahaltung hat es sich durchgesetzt neben Heu, Zweigen, getrockneten Kräutern/ Blüten/Blättern und Frischfutter auch Kraftfutter anzubieten.Ohne jedes Kraftfutter können die meisten Chinchillas ihr Gewicht nicht halten und nehmen ab. Insbesondere bei Mehrbedarf (Trächtigkeit, Säugung, Krankheit, Alter) ist ein Mangel an Kraftfuter lebensgefährlich.

Bedingt durch Industrie und Großzucht standen hier lange Zeit (heißgepresste) Pellets im Fokus. Nun steigen immer mehr Halter auf natürliches und unverarbeitetes Kraftfutter in Form von Saaten oder Mischfutter aus getrocknetem Gemüse & Co. um. Bevor die Futtermittelindustrie begann, Pellets zu produzieren, verfütterten bereits auch Großzüchter/ Pelzer Sämereien und Gemüse als Kraftfutter an ihre Chinchillas.

2. Was ist Kraftfutter?

Kraftfutter ist kalorienhaltiges, energiespendendes Futter. Je nach Kraftfutterart liefert es dem Tier Energie in Form von Fetten, Kohlenhydraten und Eiweiß. Da Chinchillas folivore Kleinsäuger sind, die sich überweigend von blättrigen Bestandteilen ernähren (müssen/sollen), benötigen sie nur wenig Kraftfutter, welches immer nur einen Zusatz zum getrocknetem und frischem Grünfutter und partiell frischen Früchten und Gemüse darstellt und NIEMALS als Alleinfuttermittel oder Hauptfutter eingesetzt werden sollte.

 

Allerdings haben Erfahrungen ergeben, dass viele Chinchillas ganz ohne Kraftfutter ihr Gewicht nicht halten können und man kaum ganz auf dieses verzichten sollte. Insbesondere kranke, alte, säugende und heranwachsenende Chinchillas sind auf Kraftfutter stark angewiesen. „Normale“ Chinchillas haben ganz individuellen Bedarf an Kraftfutter. Einen groben Richtwert bieten 1-2 TL Kraftfutter pro Chin und Tag. Legen die Tiere den Schwerpunkt von sich auf Rau- und Grünfutter bzw. selektieren artgemäß, so kann man auch mehr Kraftfutter reichen bis hin zum Ad-libitum-Angebot (frei verfügbar, nicht rationiert).

 

Man unterscheidet zwischen natürlichem und leicht verarbeitetem Kraftfutter und stark verarbeitetem (= Pellets, kommerzielles Mischfutter). Unverarbeitet ist ein Kraftfutter dann, wenn es keinerlei Extrudate, Pellets, Cobs, Flocken und gepopptes Getreide enthält. Alle Komponenten sind natürlich in ihrer Ursprungsform erhalten - lediglich getrocknet - und enthalten keinerlei chemischen Zusätze, sondern nur natürliche Vitamine und sonstige Nährstoffe.

3. Vorstellung von Kraftfutter

3.1. Sämereien/ Saaten/ Samen, Kerne

Ölsaaten liefern Energie durch gesunde Fette und Eiweiß, Mehlsaaten durch Kohlenhydrate, aber auch Eiweiß. Saaten stellen die natürlichste Kraftfutterform dar, da Chinchillas - wie Studien zeigen - auch in freier Wildbahn einen kleinen Teil an Sämereien zu sich nehmen. Davon 1-2 Löffel pro Tier und Tag.

 

Auf unserer HP findet Ihr einen ausführlichen Artikell zum Thema "Saatenfütterung" sowie eine Sammlung von "Sämereien-Bezugsquellen"


3.2. Trockengemüsemischungen & Selfmade-Mischfutter

Diese Mischfutterart besteht aus verschiedenen getrockneten Gemüseaorten.  Sie liefert Energie v.a. in Form von Kohlenhydraten. Davon 2 Löffel/Chinchilla.

Geeignete Mischungen wären z.B.:

  • www.hansemanns-team.de/Gemuesevariationen/Gemuesemischungen/HF-Gemuese-XXL:::71_176_507.html
  • www.kraeuter-kate.de: Every day, Bunte Mischung, das Beste, BleibtNixÜber,Summerday
  • www.kraeuter-kate.de: Gemüsemischungen, Gemüse-Obst-Mischungen
  • www.hasenhaus-im-odenwald.de: Bunte Gemüsemischung

Ich empfehle unter das Gemüse immer noch Saaten oder/ und Pellets zu mischen. - Alles in etwa in selben Mengenverhältnis.


3.3. Pellets

 Heißgepresste Pellets setzen sich aus Getreide-, Hülsenfrüchtlern und deren Nebenerzeugnissen und anderen Futtermittelindustrienebenerzeugnissen (u.a. Melasse) zusammen, sie enthalten zudem chemische Zusätze.

Pellets liefern Energie in Form von Kohlenhydraten und Eiweiß. Davon höchstens 1 Löffel/ Chinchilla.

 

Hier werden die vergleichsweise besseren Sorten aufgeführt: "Pellets-Liste"

Andere Sorten sind nicht zu empfehlen.


3.4. Kommerzielles Mischfutter

Kommerzielles Mischfutter besteht vor allem aus Extrudaten und heißluftgepressten Pellets samt chemischer Zusätze. Ferner aus Flocken, gepopptem Getreide und eventuell auch weiteren Komponenten wie Früchten, Körnern und Gemüse. Kommerzielles Mischfutter liefert Energie v.a. in Form von Kohlenhydraten, aber auch Eiweiß.

Beispiele:

  • JR Chinchilla-Schmaus (heißgluftepresste Pellets, Hagebutten, Karotte)
  • JR Farm Chinchilla-Müsli (heißluftgepresste Pellets, Früchte, Gemüse)
  • Prestige Premium Chinchilla Nature (Extrudate, Gemüse- & Getreideflocken, Früchte, heißluftgepresste Pellets(?))
  • Charlie Chinchilla (Extrudate, Getreidekörner, Getreide- & Gemüseflocken, Früchte, Gemüse, heißluftgepresste Pellets (?))

Wir raten von solch einem Futter ab und verweisen auf den Artikel: "Fertigfutter / Trockenfutter"