Atemwegserkrankungen

Lungenentzündung & ihre Vorstufen

Erkältung oder doch ernster?
Chinchillas bekommen keine klassische Erkältung/grippalen Infekt (Schnupfen, Niesen, Husten) wie wir Menschen. Sie können nicht husten und schnell wird aus einem bakteriellen oder viralen Infekt eine ernsthafte Atemwegserkrankungen und meist Lungenentzündung (Pneumonie). Daher ist es sehr wichtig bei Symptomen einen Tierarzt aufzusuchen und ein Antibiotikum zu verabreichen. Eine nicht behandelte Atemwegsinfektion kann nicht selten zum Tode führen.

Symptome

  • Schnupfen, Nasenausfluss
  • Atemgeräusche
  • Flankenatmung
  • nach-Luft-Schnappen
  • Augenausfluss, trübe Augen
  • Fieber
  • Erschöpftsein
  • Fressunlust
  • Apathie


Behandlung & Medikation
Das Tier sollte gründlich abgehört und gegebenenfalls geröngt werden.

  • Antibiotikum z.B. Convenia (Anm.: Wenn bei der Antibiotikumgabe nach 3 Tagen keine Verbesserung des Zustands folgt, bitte das Mittel wechseln)
  • unterstützende Kräuter (fürs Immunsystem und Atemwege)
  • cd vet Bronchial Vital Mix: http://www.cdvet.eu/shop_neu/index.php?page=product&info=77 oder noch besser HustaVet Öl: http://www.cdvet.eu/shop_neu/index.php?page=product&info=945
  • bei Bedarf Meersalzwassernasenspray
  • bei Bedarf Rotlichtlampe in einer Käfigecke platzieren
  • Dampfbad / Inhalation von Meersalzwasser in einer Transportbox
  • kein Auslauf und Stressvermeidung
  • bei Bedarf Infusion und Zufüttern
  • da Atemnot auch zur Aufgasung führen kann: bei bedarf Colosan und/oder Sab Simplex

Differenzialdiagnosen

Herzerkrankungen
Akute Atemprobleme können oft auch ein Anzeichen für eine Herzerkrankung sein, welche sich so akut äußern v.a. bei Tieren, die unbehandelt blieben. Ein Röntgenbild und gründliches Abhören schaffen Klarheit. Auf dem Bild sieht man gut, ob sich in der Lunge und den Bronchien Wasser (= Herzkrankheit) oder Schleimsekret (=Infekt) angesammelt hat.

Medikation

  • Antibiotikum z.B. Convenia
  • entwässerndes Mittel
  • Herzmedizin (z.B. Pimobendan)
  • bei Bedarf Rotlichtlampe in einer Käfigecke platzieren
  • kein Auslauf und Stressvermeidung
  • bei Bedarf Infusion und Zufüttern
Ausführliches zum Thema Herzerkrankungen siehe hier.


Allergien
Ähnliche Symptome wie bei einer Atemwegsinfektion zeigen auch Chinchillas, die allergisch auf z.B. Einstreu oder Pollen reagieren. Eine Allergie kann mithilfe von Ausschlussverfahren und der Gabe von Ägyp. Schwarzkümmelöl erkannt und behandelt werden. Bei Bedarf kann auch Meersalzwassernasenspray gegeben werden. Allergien sind eher selten.

Mehr zu Allergien bei Chinchillas hier.

Halter krank - ansteckend fürs Chin?

Ganz klar: Ja. Hat man als Tierhalter eine Erkältung oder eine andere baterielle oder virale Infektion, sollte er nur das Nötigste am Käfig machen, in ein Taschentuch niesen, sich Hände waschen oder die Familie/Partner die Fütterung und das Saubermachen übernehmen lassen.