Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)

Symptome

  • Appetitmangel, -verringerung
  • Übergewicht
  • verringere Flüssigkeitsaufnahme
  • Antriebslosigkeit, Trägheit
  • Leistungsabfall
  • Bewegungsarmut, Mobilitätsabnahme
  • Kälteempfindlichkeit
  • Trockene und kühle Haut
  • dünner werdendes, struppiges Fell
  • Verstopfung
  • Herzvergrößerung, Herzgeräusche, Verlangsamung des Herzschlags (Bradykardie)
  • Myxödeme an Gliedmaßen und Bauch
  • Früharteriosklerose infolge von erhöhten Cholesterinwerten
  • Zyklusstörungen bei Weibchen
  • Unfruchtbarkeit

Manchmal zeigt das Tier bei einer SDU auch Schilddrüsenüberfunktion-typische Symptome. Sicherheit bringt nur eine Blutuntersuchung.

Diagnose

  • Blutuntersuchung, der normale, für die Schilddrüse relevante Blutwert ist der T4-Wert; er liegt bei gesunden Chins etwa bei 2,5-4,5 wobei man sich bei der Behandlung in erster Linie nach den Symptomen richten sollte
  • Ultraschalluntersuchung an der Schilddrüse
  • Abhören und Röntgen des Herzens

Ursachen

Man unterscheidet zwischen einer angeborenen und erworbenen Unterfunktion, mehr dazu siehe hier: Internisten im Netz → Schilddrüsenunterfunktion → Ursachen

Therapie

  • hormonregulierende Kräuter: Mönchspfeffer, Luzerne, Frauenmantel, …
  • jodhaltige Kräuter: Islandflechten, Efeu, Thymian, Klette, Hirtentäschel, ...
  • Gabe von Selen und Algen(-extrakten)
  • Wenn das nichts hilft: Gabe von L-Thyroxin
  • nach 6-8 Wochen erneute Blutkontrolle notwendig