Kombination aus Innen- und Außenhaltung

Erfahrungsbericht

 

Seeehr lange schon, suche ich nach gleichgesinnten. Außenhaltung (auch wenn es eine Kombination ist mit der Möglichkeit nach Innen zu gehen) wird bei vielen sehr kritisch angesehen.

Ich selber halte Kaninchen in Außenhaltung (nichts total außergewöhnliches) und auch schon seit 10 Jahren etwa meine Chinchillas.

Meine beiden früheren Böckchen lebten anfangs in Innenhaltung und sind irgendwann nach draußen gezogen. Etwa 8 Jahre lebten sie ganzjährig draußen.

Meine beiden jetzigenMädels lebten auch bei dem Vorbesitzer in Innenhaltung und sind vor zwei Jahren zu mir gezogen und haben sich prächtig an die Innen- und Außenhaltung gewöhnt.

Ich kann es auf jeden Fall empfehlen, Chinchillas auch draußen zu halten.

Meine Chins sitzen auch im Hochsommer in ihrem Außengehege, im Sommer allgemein sitzen sie auch gerne in der Sonne. Im Winter flitzen sie auch immer wieder draußen rum. Die eine Maus sitzt auch bis spät abends viel draußen rum. Wie es nachts ist, kann ich leider nicht sagen.

Vor einigen Jahren als ich dass das erste Mal berichtet habe, wurde ich auch noch stark kritisiert. Mittlerweile ist auch der ein oder andere für Außenhaltung, aber leider sind die meisten immer noch überzeugt, dass diese Haltung falsch sei. Schade drum, ich hab wirklich gemerkt, dass es so meinen Chins einfach besser geht.

 

ACHTUNG!

Was ihr alles bei der Außenhaltung, beim Bau eines Außengeheges oder beim Freilauf im Freien beachten müsst, könnt ihr hier nachlesen.

(c) Tessa Dreyer